denn sie geben uns die ausrichtung

Wurzeln geben Ephra die Ausrichtung und die Kraft, Visionen sichtbar zu machen. Der Name Ephra bezieht sich auf Marion Ephraimson, geboren im September 1889 in Berlin als Kind jüdischer Stoffhändler. Sie studierte Philosophie und Germanistik, trat als Schauspielerin auf und schrieb Theaterstücke. 1919 heiratete sie den Maler J. J.Vrieslander, der sich als eines der ersten Mitglieder der NSDAP von ihr, der Jüdin, scheiden ließ. Marion Ephraimson lebte noch, als die Alliierten Theresienstadt befreiten. Sie war schwer traumatisiert. Im Alter von 80 Jahren ist sie 1970 in München gestorben.

Jede und jeder von uns ist tief verwoben mit den alten Verletzungen, den Lügen, dem Hass. Wir alle kennen den Schmerz. Marion Ephraimson war Mutter und Großmutter. Sie ist eine der vielen, die für ein würdiges, gleichberechtigtes Leben aufgestanden sind, die mit ihrer Beharrlichkeit, ihrer Klugheit und tiefen Menschlichkeit uns heute den Weg geebnet haben.

Machen wir etwas Gutes, etwas Wundervolles daraus – in Demut und Dankbarkeit.